Logo Weigolds Blaue Perle

Unser Betrieb

Im Jahr 1974 wurde der Gemüsebaubetrieb Weigold von meinen Eltern im Gewann Hasenbaum gegründet. Im Jahr 2002 wurde der Betrieb geteilt und an meine Frau und mich übergeben.

Wir haben bis zum Jahr 2009 ausschließlich Gemüse angebaut. Im November 2009 haben wir unsere ersten Heidelbeerpflanzen aufgepflanzt und den Betrieb in den folgenden Jahren auf Beerenobst umgestellt. 

Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Stachelbeeren, Kiwibeeren, Johannisbeeren und Aprikosen.

Unser Anbau findet inzwischen die Hälfte des Jahres von Januar bis Juli im Geschützen Anbau statt. Dieser Witterungsschutz gibt uns die Möglichkeit Schädlinge und Krankheiten mit nicht chemischen Hilfen wie Nützlingen im kontrollierten Ausmaß zu halten.

Unser Ziel: Gesunde Qualitätsprodukte für die Region zu produzieren mit dem Einklang der Natur. (Integrierter Anbau) 

 

Die Heidelbeeren gehören zur Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae) und stammen aus nordamerikanischer Herkunft. Ihre speziellen Anforderungen stellt sie an den Boden, der nährstoffarm und einen niedrigen pH-Wert haben sein soll.

Weigolds Blaue Perle

2012 haben wir und die Weigold´s Blaue Perle als Marke eintragen lassen.

Die Blüten der Heidelbeeren sind zwittrig angelegt. Sie bestehen aus dem weiblichen Blütenorgan, Narbe, Griffel und Fruchtknoten mit Samenanlagen sowie dem männlichen Blütenorgan, den Staubblättern. Damit die Heidelbeerpflanze Früchte bildet, müssen ihre Blüten bestäubt und befruchtet werden. Dazu müssen die Pollenkörner ihren Weg auf die klebrige Narbenoberfläche finden. Die Übertragung erfolgt meist durch Insekten, wie beispielweise Bienen und Hummeln. Die Blüte im Geschützen Anbau beginnt etwa Mitte März.

Vor Spätfrösten müssen wir die Blüten schützen. Der wirksamste Schutz ist die Überkronenberegnung. Während eines Frostereignisses wird die gesamte Fläche oberhalb der Krone beregnet und somit die Erstarrungswärme in der ganzen Fläche verteilt. Wenn Wasser gefriert, werden 80 Kalorien pro Gramm Wasser freigesetzt. Während der Zeit, in der Wasser kontinuierlich auf eine Pflanze gebracht wird, hält sich deren Temperatur durch die abgegebene Wärme nahe 0 Grad. Die Knospen und Blüten werden vom Eis geschützt. Durch die Kontinierliche Eisbildung wird genug Wärme abgegeben, um Knospen, Blüten und Früchte über der kritischen Temperatur zu halten.

Die Ernte im Geschützten Anbau beginnt Ende Mai und dauert bis einschließlich Juni an. Im Freiland beginnen wir Anfang Juli und ernten die mittleren und späten Sorten bis in den September.

Weigolds Blaue Perle

Die Heidelbeer-Anlagen werden mehrmals durchgepflückt, da die Beeren am Starauch folgernd reifen. Mit der Hand werden die reifen Beeren vorsichtig und ohne dabei den weißen Reif abzuwischen gepflückt. Die Ernte ist sehr Zeit- und Arbeitsaufwendig. Durch die Handernte können wir beste Qualität, d.h. ausgereifte, einheitliche und unverletzte Früchte anbieten.

Im Herbst bekommen die Heidelbeersträucher eine faszinierende Herbstbelaubung.

Image Quelle: Weigolds Blaue Perle